Pearls 2007

Freiheit-Bewegungsfreiheit

Noa Jordan
Germany, Berlin 2007
00:04:00

Noa Jordan stellt den menschliche Körper in das Zentrum ihrer künstlichen Arbeit. “Durch die Technik des Körperabdrucksnehmens kommt es zu einer Unmittelbarkeit der Darstellung eines konkreten Körpers, wie sie der Leinwand zurückbleiben, nähert sie sich dem Dasein eines Körpers in seiner Begrenzung, seiner Begrenzung, seiner Bewegung und in seiner Bewegungsfreiheit als erstem Ursprung unserer Freiheit. Eine Besonderheit der Arbeit ist die interaktive Einbinfung ganz verschiedener Menschen in des Schaffensprozess, die nicht nur zu einer Wechselwirkung zwischen der Künstlerin und dem Modell führt, sondern auch einen steigen Perspektivwechsel ganz bewusst in die Arbeiten mit aufnimmt. Durch die Nacktheit der Modelle, ihre Leinwand als der Dargestellte. Der Mensch als Ganzes, als Körper und Bewusstsein, als Innen und Aussen wird sichtbar . Der Betrachter, der sich den Bildern aussetzt, wird gleichzeitig in seiner Wahrnehmung des menschlichem Körpers irritiert und von der Intimität, der mitunter auch erschreckenden Direktheit des Gezeigten berührt. Es geht Noa Jordan um das einfangen von Leben als Körper, Bewegung, Freiheit und seine Transformation in ein Werk.” Philipp Koch

  • #Director: Noa Jordan
  • #Country of Production: Germany, Berlin
  • #Year of Production: 2007
  • #Duration: 00:04:00
  • #Dance and Acting: Julia Agalas, Nilou Far, Julie Reinartz, Frederika Plafki
  • #Camera: Martin Sommerburg
  • #Editing: Martin Sommerburg